Jahresprogramm zum Bistumsjubil├Ąum

 

300 Veranstaltungen, 50.000 Exemplare
Jahresprogramm zum Bistumsjubil├Ąum
 

Bistum. Handlich und ├╝bersichtlich ist das offizielle Jahresprogramm "1200 Jahre Bistum M├╝nster". Die 235 Seiten umfassende Übersicht listet die mehr als 300 Veranstaltungen auf, die zum Bistumsjubil├Ąum organisiert werden. Das in einer Auflage von 50.000 Exemplaren gedruckte Programm wird in diesen Tagen an die Pfarrgemeinden, Verb├Ąnde und Einrichtungen versandt.

Im Programm aufgef├╝hrt sind alle diözesanen Veranstaltungen und als besonderen Service die vielen Angebote in den Regionen. "Die Vielfalt ist erstaunlich. Fast alle Gemeinden setzen zum Bistumsjubil├Ąum eigene Schwerpunkte und laden mit ihren Veranstaltungen zum Kommen ein", sagt Willi Wessels vom Vorbereitungsteam des Bistumsjubil├Ąums.

Zu den Höhepunkten der Feiern z├Ąhlt der vom 1. bis 3. Juli stattfindende Bistumstag in M├╝nster, zu dem mehrere zehntausend Besucher erwartet werden. Die Stadt M├╝nster steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen des Jubil├Ąumsmottos "Eine Liebesgeschichte": gemeinsames Gebet und Gotteslob, Begegnung und Diskussion, Musik und Tanz - ein vielf├Ąltiges Programm l├Ądt dazu ein, an diesem Wochenende nach M├╝nster aufzubrechen und mitzufeiern.

Kulturelle Höhepunkte setzen drei Ausstellungen in M├╝nster, die ab dem 12. M├Ąrz im Stadtmuseum, im Landesmuseum und in der Domkammer des St.-Paulus-Doms zu sehen sind.
Besonders eingeladen zum Mitfeiern sind die Menschen mit Behinderungen, f├╝r die es am 14. Juni einen eigenen Festtag gibt.

"Menschen mit Behinderungen sind bei allen Veranstaltungen herzlich willkommen. F├╝r viele ist eine Teilnahme aber mit besonderen Erschwernissen verbunden. Daher organisieren der Malteser Hilfsdienst und der Caritasverband eine eigene Wallfahrt f├╝r Menschen mit Behinderungen, die abgestimmt ist auf die spezifischen Bed├╝rfnisse", erl├Ąutert Pfarrer Hans-Bernd Koeppen vom Vorbereitungsteam diesen Tag.

Text: Johannes Bernard/Foto: Michael Bönte, 18.02.2005



Lesen sie hier einen Artikel zum Thema
  • Finanzmarkt und die Kirche

  •